Aktuelles

Liebe Gäste der Bildungsstätte St. Martin,

heute halten Sie das neue Jahresprogramm 2017 in den Händen, das wir mit neuen Bildern unserer Einrichtung illustriert haben. Wir möchten mit unseren eigenen Familienangeboten oder für Sie als Beleggruppe weiterhin aufmerksame Gastgeber sein. Im letzten Jahr haben wir einiges dafür getan, damit dieses auch räumlich gelingt. In sieben Monaten haben wir Grundsanierungsarbeiten an der Abwasserkanalisation in und um die Bildungsstätte herum vorgenommen. Der Turnhallenvorbereich hat neue sanitäre Anlagen und Duschen bekommen. Der Hochwasserschutz bei Starkregen wurde verbessert. Der Verwaltungstrakt hat neue Fenster erhalten, um Energie zu sparen. Wir werden deshalb in den kommenden Jahren auch die Fenster im Gästetrakt tauschen.

Alle diese Arbeiten haben wir im laufenden Gastbetrieb vorgenommen. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal für die Unannehmlichkeiten und Beeinträchtigungen entschuldigen, die bei einigen Kursen entstanden sind und bedanken uns für das große Verständnis, das uns von Ihnen entgegen gebracht worden ist.

Dem Förderverein danken wir ganz herzlich für die Anschaffung von Holz-Gartenmöbeln.

Im Bereich des Personals unterstützen uns als Freiwillige in diesem Jahr Christopher Hilgendorf aus Hildesheim und Ramzidin Sharipov aus Usbekistan.

Das Jahr 2016 war ein Gedenkjahr an den Geburtstag des Hl. Martin vor 1700 Jahren. In einer Arbeitshilfe aus dem Bistum Rottenburg-Stuttgart habe ich folgenden Impuls gefunden:

„Es ist leicht, so dahinzuleben, wenn nichts Besonderes passiert.
Manchmal ist es so, wie wenn ich Gott vergessen hätte.
Oder ich habe einfach keine Zeit, auch noch an ihn zu denken und zu beten.
Morgen vielleicht.
Gottesdienste sind zu unpassender Zeit oder gefallen mir nicht.
Sehnsucht spüre ich schon, aber Gedanken an Gott lassen sich so leicht verdrängen und aufschieben.

Dem heiligen Martin ist Christus begegnet – ein Passant, im Vorbeigehen, auf dem Weg.
Warum nicht auch mir?
Würde ich ihn erkennen?
Was hindert mich, innezuhalten und achtsamer zu sein?
Wo habe ich das Gefühl, dass ich innerlich auf der Flucht bin?
Auf welche Augenblicke möchte ich mich tiefer einlassen?
Wie kann ich meinen Alltag und meinen Glauben besser verbinden?“

Vielleicht kann Ihnen ein Aufenthalt 2017 in unserer Bildungsstätte St. Martin dazu verhelfen, sich diesen Fragen zu stellen.

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich Ihr

Torsten Thiel,
Leiter der Bildungsstätte St. Martin

 


Anschaffung eines Klaviers

Bei der letzten Mitgliederversammlung 2014 hatten die Mitglieder des Fördervereins die Anschaffung eines Klaviers befürwortet.
Alle hielten es für eine sinnvolle Anschaffung angesichts zunehmender Anmeldezahlen von Chören und Musikgruppen.
Jetzt kann die Bildungsstätte mit dem Kawei 300 ein wirklich professionelles Instrument mit einem weiten Einsatzspektrum vorweisen.

Die Bilder zeigen, dass die Experten Birgit Thiel und Willi Funke sich die Entscheidung für dies Instrument nicht leicht machten. Konzentration, aber auch Freude in den Gesichtern zeigen den Genuss dieses Instruments.
In den anschließenden Verhandlungen konnte beide zusammen mit Gisbert Nolte ein gutes Angebot verhandeln.

Die Bilder zeigen: Frau Birgit Thiel und Willi Funke