Aktuelles

Kunstaustellung angehender Göttinger Abiturienten

Seit Anfang Juli gibt es eine neue Kunstaustellung in den Räumlichkeiten der Bildungsstätte. Sie zeigt Arbeiten eines Kunstkurses am Otto-Hahn-Gymnasium in Göttingen. Die Schüler- und Schülerinnen haben Kunst als eines ihrer drei Schwerpunktfächer (vier Stunden pro Woche) gewählt und werden in diesem Fach im Frühjahr 2016 eine schriftliche und/oder nach individueller Wahl eine praktische Abiturprüfung im Fach Kunst ablegen. Die ausgestellten Bilder beziehen sich auf unterschiedliche Aufgabenstellungen:

Einsam in einer nächtlichen Stadt – Ein nächtlicher Alptraum vor einer Prüfung – Schreibtisch am Abend – Reisevorbereitungen – Traum-Fragmente

 


Anschaffung eines Klaviers

Bei der letzten Mitgliederversammlung 2014 hatten die Mitglieder des Fördervereins die Anschaffung eines Klaviers befürwortet.
Alle hielten es für eine sinnvolle Anschaffung angesichts zunehmender Anmeldezahlen von Chören und Musikgruppen.
Jetzt kann die Bildungsstätte mit dem Kawei 300 ein wirklich professionelles Instrument mit einem weiten Einsatzspektrum vorweisen.

Die Bilder zeigen, dass die Experten Birgit Thiel und Willi Funke sich die Entscheidung für dies Instrument nicht leicht machten. Konzentration, aber auch Freude in den Gesichtern zeigen den Genuss dieses Instruments.
In den anschließenden Verhandlungen konnte beide zusammen mit Gisbert Nolte ein gutes Angebot verhandeln.

Die Bilder zeigen: Frau Birgit Thiel und Willi Funke

 


 

Liebe Gäste von St. Martin,

"Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen":

Gerne denken wir an die Eröffnung der Hungertuchwallfahrt von Misereor in unserer Bildungsstätte zurück. 65 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet bereiteten sich bei Einkehrtagen auf ihre anschließende Fußwallfahrt nach Berlin vor. Die erste Wegstrecke führte dann auch von St. Martin nach St. Cyriakus in Duderstadt.

Das katholische Hilfswerk Misereor möchte mit der Hungertuchwallfahrt auf die jährliche Fastenaktion hinweisen. 2014 richtete sich der Blick auf Uganda. Misereor bietet dort vielfältige Unterstützung und wirbt hier in Deutschland für einen veränderten Lebensstil, der die „Logik des grenzenlosen Nehmens infrage stellt.“ Die Gespräche, Begegnungen und der Blick auf die Weltkirche mit der Wallfahrtsgruppe war auch für unsere Einrichtung ein herausragendes Ereignis im letzten Jahr.

In 2015 möchten wir mit unseren eigenen Kursangeboten eine noch intensivere Verknüpfung mit dem Wallfahrtsort „Maria in der Wiese“ in Germershausen herstellen. Dazu zählt u. a. die Diözesanwallfahrt für Menschen mit Behinderung und Krankheit, die im Rahmen des 1200-jährigen Bistumsjubiläums erstmalig bei uns stattfindet. Zur Fahrradwallfahrt bieten wir eine Männer-Radpilgertour von Göttingen ins Eichsfeld an. Die Große Wallfahrt im Juli 2015 soll in besonderer Weise Familien ansprechen. Wir bieten dazu in unserem Haus Familien-Pilgertage mit Kinderbetreuung rund um St. Martin an.

Mit Freude und auch ein wenig mit Stolz blicken wir auf zwei gelungene Kinder- und eine Jugendfreizeit in 2014 zurück, die wir auch im kommenden Jahr wieder anbieten. Unser Team von 30 Kinderbetreuerinnen und Kinderbetreuern hat mit vielen kreativen Ideen und Aktionen bewiesen, dass Freizeitgestaltung jenseits der virtuellen Welt mit Computern und Smartphones unglaublich viel Spaß macht. Ich möchte an dieser Stelle in besonderer Weise einmal den vielen jungen Leuten danken, die sich hier bei uns pädagogisch qualifiziert einbringen. Wenn Sie mit Ihrem Familienkreis oder Ihrer Gruppe ein Wochenende bei uns planen, steht auch Ihnen ein Team unserer Betreuer zur Verfügung.

„Mut ist, zu geben, damit andere nehmen können.“

Dieses etwas abgewandelte Leitmotiv von Misereor soll auch bei uns in St. Martin 2015 Wirkung entfalten: Unser Bistum Hildesheim gibt mit seiner Unterstützung der Bildungsstätte Familien und anderen Gästen Raum für Bildung, Austausch und Begegnung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Ihnen gute Gastgeber sein. Viele junge und ältere Menschen bringen ihre Fähigkeiten und Talente ein, damit andere eine schöne und intensive Zeit in St. Martin erleben können.

In Vorfreude auf eine Begegnung mit Ihnen in 2015 grüßt Sie herzlich

Ihr

Torsten Thiel,
Leiter der Bildungsstätte St. Martin